Kardiologie 15.01.2018 ESC Guidelines STEMI
Hepatologie 15.01.2018 Sicherheitsbeurteilung Leberzirrhosemedikamente
Kardiologie 08.01.2018 Blutdruck-Guidelines
Gastroenterologie 04.12.2017 S2k Guideline Gastrointestinale Blutung
Kardiologie 27.11.2017 Guidelines Bluthochdruck

Diagnose und Therapie der Aortenstenose

Autor:
PD Dr. med. Fabian Nietlispach Leitender Arzt, UniversitätsSpital Zürich
Autor:
PD Dr. med. Jan Steffel Leitender Arzt, UniversitätsSpital Zürich

 

Quick Guide


1. Definition

  • Verengung der Aortenklappe (Einschränkung der Öffnungsfläche <1cm²)

 

2. Epidemiologie

  • Häufigste erworbene Herzklappenerkrankung
  • Prävalenz ca. 3-4% bei > 65­Jährigen
  • Häufigste kardiovaskuläre Erkrankung neben der KHK und arterieller Hypertonie

 

3. Ätiologie

  • Degenerativ (80%)
  • Postrheumatisch (St.n. rheumatischem Fieber): Oft Kombination Mitralstenose  / -insuffizienz
  • Kongenital (1-2%):  unikuspid, bikuspid oder quadrikuspide Anlage

Einteilung (international nicht einheitlich)

 

4. Pathophysiologie

  • Entleerung des linken Ventrikels behindert  Druckerhöhung im LV  erhöhte Wandspannung  konzentrische Hypertrophie  im Endstadion exzentrisch hypertropher LV mit eingeschränkter LVEF
  • Folge: erhöhter Sauerstoffbedarf / -verbrauch
  • Abnahme der LV Compliance und -füllung

 

5. Klinik

  • Oft jahrelang asymptomatisch („kompensiertes Stadium“)
  • Im Verlauf: schleichende Symptome oder akute Dekompensation
  • Dyspnoe, AP Beschwerden, Synkope, Linksherzinsuffizienz

 

6. Diagnostik

Klinische Untersuchung:

  • Raues, tieffrequentes, spindelförmiges systolisches Austreibungsgeräusch; P.m. 2. ICR rechts parasternal, Ausstrahlung in die Karotiden
  • Pulsus parvus et tardus
  • Methode der Wahl zur Diagnosesicherung und Gradierung ist bei allen Herzklappenerkrankungen die Dopplerechokardiographie

Echokardiographie:

  • Diagnosesicherung, Gradierung
  • Beurteilung der linksventrikulären Funktion
  • Evtl.: Stressechokardiographie (z.B. bei eingeschränkter LV-Funktion mit tiefem Gradienten zur Differenzierung Pseudostenose versus low-flow low-gradient Aortenstenose)

Weitere Diagnostik:

  • Links­ und Rechts­ Herzkatheteruntersuchung: Direkte invasive Messung der intrakardialen Druckverhältnisse und Gradienten; Diagnose einer zusätzlich vorliegenden KHK
  • Diagnose einer möglichen pulmonalen Drucksteigerung

 

7. Therapie


Bitte loggen Sie sich ein, um weiterzulesen.


 

8. Referenzen

An den Anfang wechseln

Kommentare:

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Diese Diskussion ist nur zugänglich für eingeloggte Mitglieder.

Sind Sie Arzt/Ärztin oder Medizinstudent/-in (ab dem 5. Semester)?

Werden Sie Mitglied und erhalten Zugang zu allen evidentia Inhalten. Hier klicken »